Aufgaben

Zwei junge Frauen, offenbar Lehrerinnen, unterhalten sich über den heutigen Dienst. Während die eine dabei in ihrem Terminkalender grünfarbene Haken verteilt, schält die andere eine Clementine. „Meine Schüler waren heute wieder besonders kreativ.“ „Ach was, haben sie wieder ein Bild von dir an die Tafel gemalt.“ „Ich hab dir schon einmal gesagt; das sollte nicht ich sein, sondern Sebastian Vettel.“ Diese Entgegnung erzeugte ein knappes Nicken bei gleichzeitigem Augenverdrehen. „Was gab es denn heut?.“ „Ich wollte gerade die Hausaufgaben ansagen, da meldet sich Lukas. Weißt ja, der Kleine von dem ich schon ein paarmal erzählt habe.“ „Ja, der mit den komischen Ohren“ „Genau. Na jedenfalls, fragt der mich ob er auch Hausaufgaben machen muss. Ich frage ihn, wie er das meint. Da haut er raus: ‚Meine Eltern sind nicht so reich. Wir haben nur eine Wohnung. Und weil wir nur eine Wohnung haben und die anderen Reich sind und ein Haus haben – damit es nicht so ungerecht ist, muss ich dann vielleicht keine Hausaufgaben machen?“ „Und was hast du gesagt?“ „Ab heute gibt es bei mir Haus-, Wohnungs-, Garten-, Zelt- und Schlossaufgaben.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s