Lesetagebuch

Erfurt, Thüringen

2022

Oktober 2022

  • Maslowska, Dorota: Andere Leute. Rowohlt 2019. Roman, 160 Seiten.
  • Handke, Peter: Die Angst des Tormanns beim Elfmeter. Suhrkamp 1986. Erzählung, 120 Seiten.

September 2022

  • Kadare, Ismail: Der Nachfolger. Fischer 2010. Roman, 174 Seiten.
  • Erb, Elke: Gedichtverdacht. Roughbooks 2019. Lyrik, 94 Seiten.
  • Karsten, Arne: Geschichte Venedigs. Beck 2012. Geschichte, 128 Seiten.
  • Reich, Asher: Arbeiten auf Papier. Rowohlt 1992. Lyrik, 92 Seiten.
  • Rowling, Joanne K.: Harry Potter und der Stein der Weisen. Carlsen 1998. Roman, 335 Seiten.
  • Household, Geoffrey: Einzelgänger, männlich. Kein&Aber 2017. Roman, 272 Seiten.
  • Sandig, Ulrike Almut: Leuchtende Schafe. Schöffling&Co 2022. Lyrik, 107 Seiten.
  • Becker, Jürgen: Die Rückkehr der Gewohnheiten. Suhrkamp 2022. Lyrik, 80 Seiten.
  • Dyer, Gwynne: The shortest history of war. OldStreet Publishing 2021. Geschichte, 246 Seiten.
  • Giraudoux, Jean: Der Trojanische Krieg wird nicht stattfinden. Insel 1984. Schauspiel, 100 Seiten.

August 2022

  • Von Keyserling, Eduard: Dumala. Zenodot Verlagsgesellschaft 2019. Novelle, 92 Seiten.
  • Dominguez, Carlos Maria: Das Papierhaus. Insel 2020. Novelle, 92 Seiten.
  • Wallace-Wells, David: Die unbewohnbare Erde, Leben nach der Erderwärmung. Heyne 2022. Sachbuch, 366 Seiten.
  • Bonné, Mirko: Die Republik der Silberfische. Schöffling & Co 2008. Lyrik, 110 Seiten.
  • Von Düffel, John: Ego. Dtv 2017. Roman, 254 Seiten.
  • Luh, Jürgen: Der Große, Friedrich II. von Preußen. Pantheon 2014. Biographie, 286 Seiten.
  • Schletterer, Siljarosa: azur töne nähe. Limbus Lyrik 2022. Lyrik, 96 Seiten.
  • Pucci, Antonio: Es nervt. Sukultur 2018. Lyrik/Prosa, 32 Seiten.
  • Becker, Jürgen: Erzählen bis Oostende. Suhrkamp 1981. Prosa, 176 Seiten.
  • Simon, Axel: Eisenblut. Kindler 2020. Kriminalroman, 416 Seiten.
  • Schiffer, Wolfgang: Kalt steht die Sonne. Claasen 1983. Lyrik, 82 Seiten.

Juli 2022

  • von Kleist, Heinrich: Michael Koolhaas. Insel 2012. Erzählung, 130 Seiten.
  • Schneidmüller. Bernd: Die Kaiser des Mittelalters. Beck 2020. Geschichte, 128 Seiten.
  • Von Keyserling, Eduard: Wellen. Dtv 2009. Roman, 174 Seiten.
  • Johnson, George M.: All boys aren’t blue. Penguin 2020. Memoir-Manifesto, 304 Seiten.
  • Callies, Carolin: fünf sinne & nur ein besteckkasten. Schöffling & Co 2015. Gedichte, 112 Seiten.
  • Danz, Daniela: Lange Fluchten. Wallstein 2016. Roman, 148 Seiten.
  • Niemala, Kathrin: wenn ich asche bin, lerne ich kanji. Parasitenpresse 2021. Gedichte, 88 Seiten.
  • Tabori, George: Meine Kämpfe. Wagenbach 2010. Erzählungen, 160 Seiten.
  • Hirata, Andrea: Der Träumer. Fischer 2017. Roman, 224 Seiten.
  • Scheuermann, Silke: Der Tag an dem die Möwen zweisprachig sangen. Suhrkamp 2001. Lyrik, 76 Seiten.
  • Schoch, Julia: Selbstporträt mit Bonaparte. Piper 2014. Roman, 144 Seiten.
  • Marti i Pol, Miquel: La fabrica. MaroVerlag 2014. Roman, 104 Seiten.

Juni 2022

  • Kraft, Gisela: Istanbuler Miniaturen. Eremitenpresse 1981. Lyrik, 54 Seiten.
  • Eich, Günter: Gesammelte Maulwürfe. Suhrkamp 1970. Prosa, 160 Seiten.
  • Dündar, Can: Verräter, Von Istanbul nach Berlin. Hoffmann und Campe 2018. Aufzeichnungen, 190 Seiten.
  • Acimen, André: Call me by your name. Atlantic Books 2018. Roman, 250 Seiten.
  • Mozart, Wolfgang Amadeus: Die Bäsle-Briefe. Reclam 1993. Briefe, 76 Seiten.
  • Federer, Yannic Han Biao: Tao. Suhrkamp 2022. Roman, 190 Seiten.
  • Elze, Carl-Christian: Diese kleinen, in der Luft hängenden, Bergpredigendengebilde. Verlagshaus Berlin 2016. Lyrik, 158 Seiten.
  • Handke, Peter: Don Juan (erzählt von ihm selbst). Suhrkamp 2004. Erzählung, 160 Seiten.
  • Jofré, Pablo: Berlin-Manila. Parasitenpresse 2021. Lyrik, 54 Seiten.
  • Hilbig, Wolfgang: Ich. Fischer 2003. Roman, 380 Seiten.

Mai 2022

  • Naß, Matthias: Drachentanz, Chinas Aufstieg zur Weltmacht und was er für uns bedeutet. Bpb 2021. Politik, 320 Seiten.
  • Hwang, Sun-Mi: Das Huhn, das vom Fliegen träumte. Kein&Aber 2019. Roman, 160 Seiten.
  • Espedal, Tomas: Wider die Kunst. Suhrkamp 2017. Journal, 192 Seiten.
  • Chiavacci, Vincenz: Der Weltuntergang, Eine Phantasie aus dem Jahre 1900. Verlag Adolf Bonz & Comp 1897. Novelle, 88 Seiten.
  • Lehnert, Detlef: Die Weimarer Republik. Reclam 2009. Geschichte, 320 Seiten.
  • Sandig, Ulrike Almut: Streumen. Connewitzer Verlagsbuchhandlung 2010. Lyrik, 80 Seiten.
  • Ohler, Norman: Mitte. KiWi 2019. Roman, 256 Seiten.
  • Bolte, Rike/Berger, Timo (Hg.): Scherben Poesie und Zwittertöne, Zwölf Dichterinnen und Dichter aus Lateinamerika. Sukultur 2007. Lyrik, 102 Seiten.
  • Schoch, Julia: Steltz & Brezoianu, Ein Mosaik für Leidenschaftliche. Edition Azur 2007. Miniaturen, 64 Seiten.
  • Wagner, Jan: Die Live Butterfley Show. Fischer 2020. Lyrik, 96 Seiten.
  • Strunk, Heinz: Das Teemännchen. Rowohlt 2020. Erzählung, 208 Seiten.

April 2022

  • Modick, Klaus: Keyserlings Geheimnis. Ki+Wi 2018. Roman, 238 Seiten.
  • Prosser, Robert: Beirut im Sommer. Klever Verlag 2020. Journal, 110 Seiten.
  • Martynova, Olga: Von Tschwirik und Tschwirka. Droschl 2012. Lyrik, 94 Seiten.
  • Huemer, Peter Marius: Uneinklang. Sisyphus 2020. Lyrik, 94 Seiten.
  • Chbosky, Stephen: The perks of being a wallflower. Simon & Schuster 2021. Roman, 232 Seiten.
  • Bernhard, Thomas: Ungenach. Suhrkamp 1968. Erzählung, 102 Seiten.
  • Gumz, Alexander/Mieß, Michael: 45sec. Sukultur 2013. Lyrik, 20 Seiten.
  • Böick, Marcus/Mieß, Michael: Zwischen Aufschwung und Anpassung. Eine kleine Geschichte des Aufbau Ost. bpb 2022. Politik, 144 Seiten.
  • Houellebecq, Michel: Vernichten. Dumont 2021. Roman, 628 Seiten.
  • Murata, Sayaka: Die Ladenhüterin. Aufbau 2018. Roman, 160 Seiten.
  • Krolow, Karl: Ausgewählte Gedichte. Suhrkamp 1963. Lyrik, 102 Seiten.

März 2022

  • Kehlmann, Daniel: Tyll. Rowohlt 2019. Roman, 478 Seiten.
  • Kipphardt, Heinar: In der Sache J. Robert Oppenheimer. Suhrkamp 1977. Theater, 144 Seiten.
  • Kaur, Rupi: milk and honey. Andrews McNeel Publishing 2016. Lyrik, 208 Seiten.
  • Ben Jalloun, Tahar: Zurückkehren. Berliner Taschenbuchverlag 2011. Roman, 146 Seiten.
  • Sandig, Ulrike Almut: Monster wie wir. Schöffling & Co. 2020. Roman, 236 Seiten.
  • Kames, Maren: Luna Luna. Secession Verlag 2022. Lyrik, 112 Seiten.
  • Eggers, Dave: Der Mönch von Mokka. Ki+Wi 2020. Roman, 380 Seiten.
  • Gücyeter, Dincer: Anatolien Blues. Elif Verlag 2012. Lyrik, 52 Seiten.
  • Remarque, Erich Maria: Im Westen nicht Neues. Ullstein 1928. Roman, 215 Seiten.

Februar 2022

  • Brecht, Bertolt: Ausgewählte Gedichte. Suhrkamp 1964. Lyrik, 100 Seiten.
  • Khider, Abbas: Der Erinnerungsfälscher. Hanser 2022. Roman, 122 Seiten.
  • Hemingway, Ernest: Der alte Mann und das Meer. Suhrkamp 1997. Roman, 121 Seiten.
  • Sorokin, Vladimir: Manaraga, Tagebuch eines Meisterkochs. Ki+Wi 2020. Roman, 256 Seiten
  • Bulucz, Alexandru: was Petersilie über die Seele weiß. Schöffling 2020. Lyrik, 118 Seiten.
  • DeLillo, Don: The silence. Picador 2020. Roman, 130 Seiten.
  • Klüger, Ruth: Zerreißproben. Zsolnay 2014. Lyrik, 120 Seiten.
  • Rakusa, Ilma: Langsamer! (=Essay 54). Literaturverlag Droschl 2017. Essay, 96 Seiten.
  • Rogg, Inga: Türkei, die unfertige Nation. Erdogans Traum vom Osmanischen Reich. bpb 2018. Politik, 240 Seiten.
  • Espedal, Tomas: Das Jahr. Matthes & Seitz 2019. Langgedicht, 196 Seiten.
  • Roth, Joseph: Die Kapuzinergruft. Dtv 2003. Roman, 192 Seiten.

Januar 2022

  • Dao, Bei: Post Bellum. Hanser 2001. Lyrik, 90 Seiten.
  • Nietzsche, Friedrich: Über Wahrheit und Lüge. Insel 2000. Philosophie, 100 Seiten.
  • Glasmacher, Anke: Brot und Spiele. Urban Poems. Elif Verlag 2013. Lyrik, 110 Seiten.
  • Bjerg, Bov: Serpentinen. Ullstein 2021. Roman, 270 Seiten.
  • Handke, Peter: Immer noch Sturm. Suhrkamp 2010. Erzählung, 166 Seiten.
  • Camilleri, Andrea: Eine Sache der Ehre. Fischer 2014. Prosa, 184 Seiten.
  • Ringelnatz, Joachim: Die Schnupftabakdose, Stumpfsinn in Versen. Piper 1912. Lyrik, 49 Seiten.
  • Lovecraft, H.P: At the mountains of madness. Penguin Classics 2018. Erzählung, 128 Seiten.
  • Blume, Sandra: Lichtfänger. Literarische Gesellschaft Thüringen 2021. Lyrik, 20 Seiten.
  • Engelberg, Achim: An den Rändern Europas (=Schriftenreihe Band 10778). Bpb 2021. Politik, 288 Seiten.

2021

Dezember 2021

  • Hawes, James: Die kürzeste Geschichte Deutschlands. Ullstein 2021. Geschichte, 336 Seiten.
  • Dathe, Julia: 1. Elif Verlag 2017. Lyrik, 68 Seiten.
  • Bolaño, Roberto: Das Dritte Reich. Hanser 2011. Roman, 318 Seiten.
  • Hilbig, Wolfgang: Alte Abdeckerei. Fischer 1993. Erzählung, 118 Seiten.
  • Weghenkel, Harry: Nachrichten vom Taubenacker. Ausgewählte Gedichte. Wartburg Verlag 2008. Lyrik, 80 Seiten.
  • Hvorecky, Michal: Eskorta. Tropen 2009. Roman, 252 Seiten.
  • Al-Asheq, Ramy: Das Geschenk, das uns alle tötete. Sukultur 2019. Lyrik, 24 Seiten.
  • Von Eichendorff, Joseph: Aus dem Leben eines Taugenichts. De Vries, Ibarra & Co 1866. Novelle, 136 Seiten.
  • Wondratschek, Wolf: Mara. Ullstein 2019. Erzählung, 188 Seiten.
  • Seethaler, Robert: Der letzte Satz. Goldmann 2021. Roman, 140 Seiten.
  • Kafka, Franz: Betrachtung. Rowohlt 1913. Prosa, 104 Seiten.
  • HEL: Trostlied für Nada. Stahl-Verlag 2005. Lyrik, 80 Seiten.
  • Wondratschek, Wolf: Gedichte/Lieder. Zweitausendeins 2003. Lyrik, 290 Seiten.
  • Mc Carthy, Cormac: The road. Vintage International 2006. Roman, 288 Seiten.

November 2021

  • Bond, Edward: gerettet. Suhrkamp 1967. Schauspiel, 136 Seiten.
  • Du Maurier, Daphne: Die Vögel & Wenn die Gondeln Trauer tragen. Insel 2017. Erzählungen, 160 Seiten.
  • Cyron, Nicole/Delgado, Ana Maria (Hg.): Lissabonner Dichter. Lisbon Poets & Co 2018. Lyrik, 208 Seiten.
  • Ferri, Jean-Yves/Conrad, Didier: Asterix und der Greif (= Asterix Band 39). Egmont 2021. Comic, 48 Seiten.
  • Weiss, Peter: Der Schatten des Körpers des Kutschers (=edition suhrkamp 53). Suhrkamp 1969. Prosa, 112 Seiten.
  • Paasilinna, Arto: Die Giftköchin. Bastei Lübbe 1998. Roman, 224 Seiten.
  • Söllner, Werner: Kopfland. Passagen. (=edition Suhrkamp 1504). Suhrkamp 1988. Lyrik, 122 Seiten.
  • Tolstoi, Lew: Zwei Husaren. Rütten & Löningen 1978. Novelle, 102 Seiten.
  • Oe, Kenzaburo: Tagame Berlin-Tokyo. Fischer 2007. Roman, 284 Seiten.
  • Lettau, Reinhard: Gedichte. Literarisches Colloquium Berlin 1968. Lyrik, 24 Seiten.

Oktober 2021

  • Corasanti, Michelle Cohen: Der Junge, der vom Frieden träumte. Fischer 2020. Roman, 542 Seiten.
  • Camus, Albert: Hochzeit des Lichts. Arche Paradies 2010. Prosa, 174 Seiten.
  • Hirst, John: The shortest history of Europe. OldStreetPublishing 2012. Geschichte, 198 Seiten.
  • Piekar, Martin: AmokPervers. Verlagshaus Berlin 2018. Lyrik, 150 Seiten.
  • Manguso, Sarah: Elf hirschförmige Kekse. Sukultur 2007. Lyrik, 16 Seiten.
  • Handke, Peter: Das zweite Schwert. (= suhrkamp taschenbuch 5141) Suhrkamp 2020. Prosa, 160 Seiten.
  • Capote, Truman: Breakfast at Tiffany’s. Reclam 2008. Roman, 160 Seiten.
  • Tóth, Kinga: Transit. Sukultur 2021. Lyrik, 24 Seiten.
  • Musharbash, Yassin: Jenseits. Ki+Wi 2016. Thriller, 320 Seiten.
  • Isherwood, Christopher: A single man. Atlantik 2016. Roman, 160 Seiten.

September 2021

  • Raßloff, Steffen: Geschichte Thüringens. Beck 2021. Geschichte, 128 Seiten.
  • Pelny, Marlen: Wir müssen nur noch die Tiere erschlagen. Voland & Quist, 2013. Lyrik, 80 Seiten.
  • Klemperer, Victor: Man möchte immer weinen und lachen in einem, Revolutionstagebuch 1919 (=Schriftenreihe 1590). Bpb 2017. Tagebuch, 262 Seiten.
  • Schinkel, André: Bodenkunde. Mitteldeutscher Verlag 2017. Lyrik, 112 Seiten.
  • Roloff, Marcus: Herbstkläger (=Poetische Boegen Heft III), Connewitzer Verlagsbuchhandlung 1997. Lyrik, 32 Seiten.
  • Beckett, Samuel: Warten auf Godot En anttendant Godot Waiting for Godot (=suhrkamp taschenbuch 1), Suhrkamp 1981. Schauspiel, 246 Seiten.
  • Agarwala, Anant: Das Integrationsexperiment, Flüchtlinge an der Schule – eine Bilanz nach fünf Jahren (=Schriftenreihe 10621), bpb 2020. Pädagogik, 128 Seiten.
  • Khider, Abbas: Palast der Miserablen. Hanser 2020. Roman, 320 Seiten.
  • Rietzschel, Lukas: Raumfahrer. dtv 2021. Roman, 288 Seiten.
  • Gücyeter, Dincer: Mein Prinz, ich bin das Ghetto. Elif Verlag 2021. Lyrik, 92 Seiten.
  • Oermann, Nils Ole/Wolff Hans-Jürgen: Wirtschaftskriege, Geschichte und Gegenwart (=Schriftenreihe 10503), bpb 2020. Politik, 270 Seiten.
  • Kunert, Günter: Berlin beizeiten. Fischer 1989. Lyrik, 124 Seiten.
  • Tabori, George: Autodafé und Exodus. Wagenbach 2014. Prosa, 160 Seiten.
  • Tabori, George: Mutters Courage. Wagenbach 2010. Prosa, 96 Seiten.

August 2021

  • Saramago, José: Die Reise des Elefanten. btb 2012. Roman, 240 Seiten.
  • Yourcenar, Marguerite: Der Fangschuß. Süddeutsche Zeitung Bibliothek 2004. Roman, 96 Seiten.
  • Gustafsson, Lars: Gedichte. Hanser 1999. Lyrik, 48 Seiten.
  • Ćosić, Bora: Irenas Zimmer. Folio Verlag 2005. Lyrik, 128 Seiten.
  • Goytisolo, Juan: Das Fest der Anderen. Rowohlt 1995. Roman, 254 Seiten.
  • Schenkel, Andrea Maria: Tannöd. Nautilus 2007. Kriminalroman, 128 Seiten.
  • Galay, Di Lu: Ein Oktopus, aber so viele Handschuhe. parasitenpresse 2021. Lyrik, 46 Seiten.
  • Kelly, Natasha A. (Hg.): The comet – Afrofuturism 2.0 (= Schriftenreihe 10585). Bpb 2021. Kulturwissenschaft, 200 Seiten.
  • Duhamel, Denise: Barbieland. sukultur 2005. Lyrik, 20 Seiten.
  • De Obaldia, Rene: Wind in den Zweigen des Sassafras (=edition suhrkamp 159). Suhrkamp 1966. Kammerwestern, 128 Seiten.
  • Jestin, Victor: Hitze. Kein&Aber 2021. Roman, 160 Seiten.
  • Ostermaier, Albert: Der Torwart ist immer dort, wo es weh tut (=edition suhrkamp 2649). Suhrkamp 2006. Lyrik & Prosa, 120 Seiten.

Juli 2021

  • Gernhardt, Robert: Herz in Not, Tagebuch eines Eingriffs in einhundert Eintragungen. Fischer 2006. Lyrik, 110 Seiten.
  • Kracht, Christian: Der gelbe Bleistift, Reisegeschichten aus Asien. Fischer 2021. Reisereportagen, 190 Seiten.
  • Röggla, Kathrin: wir schlafen nicht. Fischer 2019. Roman, 224 Seiten.
  • Fambrough, Monica: Monica Fambrough. sukultur 2019. Lyrik, 28 Seiten.
  • Röhnert, Jan Volker: Burgruinenblues. Wartburg Verlag 2003. Lyrik, 62 Seiten.
  • Kunst, Thomas: Kunst, Gedichte 1984-2014. Edition Azur 2015. Lyrik, 144 Seiten.
  • Grünbein, Durs: Die Jahre im Zoo. Suhrkamp 2017. Kaleidoskop, 398 Seiten.
  • Bart, Stephanie: Goodbye Bismarck. Atlantik 2015. Roman, 224 Seiten.

Juni 2021

  • Lese-Zeichen e.V. (Hg.): Mehrfachbelichtung, Rumänische Erkundungen. Lese-Zeichen e.V. 2011. Erkundungen, 132 Seiten.
  • Kraft, Gisela: Planet Novalis. Verlag Faber & Faber 2006. Roman, 192 Seiten.
  • Ortheil, Hanns-Josef: Rom, Villa Massimo. btb 2017. Roman, 270 Seiten.
  • Knuth, Martin: Zwischenhalt Erde. Raniser Debüt 2021. Erzählungen, 124 Seiten.
  • Seiça, Álvaro/Traxler, Mathias: 365 vorhergesagte Gedichte, poemas previsão para 365. parasitenpresse 2021. Lyrik, 96 Seiten.
  • Skudlarek, Jan: Der Aufstieg des Mittelfingers. Rowohlt 2017. Kommunikationswissenschaft, 256 Seiten.
  • Kressmann Taylor, Kathrine: Adressat unbekannt. Atlantik 2014. Briefnovelle, 76 Seiten.
  • Ostashevsky, Eugene: Auf tritt Morris Imposternak, verfolgt von Ironien. Sukultur 2016. Lyrik, 24 Seiten.
  • Becker, Jürgen: Odenthals Küste. Suhrkamp 1986. Lyrik, 152 Seiten.
  • Rietzschel, Lukas: Mit der Faust in die Welt shlagen. Ullstein 2018. Roman, 318 Seiten.

Mai 2021

  • Scheuermann, Silke: Der Tag an dem die Möwen zweistimmig sangen. (=edition suhrkamp 2239). Suhrkamp 2001. Lyrik, 78 Seiten.
  • Kraus, Chris: Schreib mir. sukultur 2013. Erzählung, 20 Seiten.
  • Burian, Al: Liebesgrüße aus Slowenien. sukultur 2006. Erzählung, 16 Seiten.
  • Houellebecq, Michel: Serotonin. Dumont 2020. Roman, 336 Seiten.
  • Krämer, Hung-Min: Alles ausser Haiku. Elif Verlag 2019. Lyrik, 104 Seiten.
  • De Luca, Erri: Den Himmel finden. Ullstein 2019. Roman, 192 Seiten.
  • Becker, Jürgen: Wie es weiterging. Suhrkamp 2012. Prosa, 292 Seiten.
  • Johnson, Uwe: Ingrid Babendererde, Reifeprüfung 1953. (=edition suhrkamp 1817). Suhrkamp 2016. Roman, 262 Seiten.

April 2021

  • Von Hofmannsthal, Hugo: Der Rosenkavalier. dtv 2004. Komödie, 208 Seiten.
  • Gorman, Amanda: The Hill We Climb, Den Hügel Hinauf. Hofmann und Campe 2021. Lyrik, 64 Seiten.
  • Wakatake, Chisako: Jeder geht für sich allein. Cass Verlag 2021. Roman, 108 Seiten.
  • Machfus, Nagib: Miramar. Unionsverlag 2004. Roman, 240 Seiten.
  • Goscinny, René/Uderzo, Albert: Das Geschenk Cäsars (= Asterix Band 21). Egmont 2020. Comic, 48 Seiten.
  • Aust, Martin: Die Schatten des Imperiums, Russland seit 1991 (= Schriftenreihe 10461). Bpb 2019. Geschichte 190 Seiten.
  • Karig, Friedemann: Dschungel. Ullstein 2019. Roman, 382 Seiten.
  • McDaniel, Jeffrey: Siamesische Gegensätze. sukultur 2006. Lyrik, 20 Seiten.
  • Mungan, Murathan: Palast des Ostens. Unionsverlag 2008. Erzählungen, 256 Seiten.

März 2021

  • Khider, Abbas: Ohrfeige. btb 2017. Roman, 224 Seiten.
  • Estis, Alexander: Handwörterbuch der russischen Seele. parasitenpresse 2021. Prosa, 72 Seiten.
  • Zeļģis, Kršjānis: Wilde Tiere. parasitenpresse 2020. Lyrik, 76 Seiten.
  • Haumann, Heiko (Hg.): Die Russische Revolution 1917 (=Schriftenreihe 10071). Bpb 2017. Geschichte, 218 Seiten.
  • Balla, Zsófia: Schönes, trauriges Land (=edition suhrkamp 2085). Suhrkamp 1998. Lyrik, 112 Seiten.
  • Hünger, Nancy: 4 Uhr kommt der Hund. Ein unglückliches Sprechen. edition azur 2020. Prosa, 88 Seiten.
  • Meyerhoff, Joachim: Die Zweisamkeit der Einzelgänger (=Alle Toten fliegen hoch 4). Ki+Wi 2019. Roman, 418 Seiten.
  • Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker (=Werkausgabe in dreißig Bänden, Band 7), Diogenes 1985. Komödie, 94 Seiten.
  • Ohde, Deniz: Streulicht. Suhrkamp 2021. Roman, 288 Seiten.
  • Kracht, Christian/ Nickel, Eckhart: Ferien für immer. Fischer 2020. Reiseberichte, 206 Seiten.

Februar 2021

  • Isherwood, Christopher: Leb wohl, Berlin. Hoffmann und Campe 2015. Roman, 272 Seiten.
  • Goethe, Johann Wolfgang von: Faust. Der Tragödie erster Teil. Reclam 2016. Drama, 136 Seiten.
  • Breyger, Yevgeniy: Gestohlene Luft. Kookbooks 2020. Lyrik, 68 Seiten.
  • Kehlmann, Daniel: Kommt, Geister – Frankfurter Vorlesungen. Rowohlt 2015. Essays, 176 Seiten.
  • Ishiguro, Kazuo: Damals in Nagasaki. Heyne 2016. Roman, 224 Seiten.
  • Schalko, David: Weisse Nacht. Kiepenheuer & Witsch 2019. Roman, 160 Seiten.
  • Reza, Yasmina: Babylon. Fischer 2019. Roman, 224 Seiten.

Januar 2021

  • Winkler, Josef: Roppongi, Requiem für einen Vater (=suhrkamp taschenbuch 1440). Suhrkamp 2010. Prosa, 172 Seiten.
  • Pantle, Christian: Der Dreißigjährige Krieg, Als Deutschland in Flammen stand. Ullstein 2020. Geschichte, 368 Seiten.
  • Ransmayr, Christoph: Die letzte Welt. Fischer 1991. Roman, 320 Seiten.
  • Paasilinna, Arto: Im Jenseits ist die Hölle los. Bastei Lübbe 2014. Roman, 224 Seiten.
  • Schulz, Frederic: Eugen. Proof Verlag 2020. Erzählung, 158 Seiten.
  • Aoyama, Nanae: Eigenwetter. Cass Verlag 2015. Roman, 158 Seiten.
  • Highsmith, Patricia: Venedig kann sehr kalt sein. Süddeutsche Edition 2004. Kriminalroman, 232 Seiten.

Mostar, Bosnien-Herzogowina.

Dezember 2020

  • Reinalter, Helmut: Die Freimaurer. C.H.Beck 2008. Geschichte, 144 Seiten.
  • Kaschnitz, Marie Luise: Beschreibung eines Dorfes (= edition suhrkamp 188). Suhrkamp 1966. Prosa, 76 Seiten.
  • Borges, Jorge Luis: Das Buch von Himmel und Hölle. Fischer 2005. Anthologie, 224 Seiten.
  • Stamm, Peter: Weit über das Land. Fischer 2017. Roman, 225 Seiten.
  • Goscinny, René/Uderzo, Albert: Asterix bei den Schweizern (= Asterix Band 16). Egmont 2020. Comic, 48 Seiten.
  • Bolaño, Roberto: Stern in der Ferne. Fischer 2010. Roman, 175 Seiten.
  • Gide, André: Der Immoralist. Dtv 1985. Roman, 120 Seiten.
  • Yamamoto, Shugoro: Die Rache. Cass 2020. Erzählung, 64 Seiten.
  • Haller, Pablo: Südwestwärts 1&2. Gonzo 2013. Lyrik, 112 Seiten.

November 2020

  • Eggers, Dave: The parade. Penguin 2019. Roman, 180 Seiten.
  • Tóth, Kinga: Party. parasitenpresse 2019. Gedichte und Zeichnungen, 62 Seiten.
  • Xuecun, Murong: Chengdu, vergiss mich heut Nacht. Zweitausendeins 2008. Roman, 320 Seiten.
  • Khalifa, Khaled: Der Tod ist ein mühseliges Geschäft. Rowohlt 2019. Roman, 220 Seiten.
  • Müldür, Lâle: Alnimdam firlayan bir kartel, Ein Adler springt aus meiner Stirn. Elif Verlag 2016. Lyrik, 100 Seiten.
  • Aoyama, Nanae: Bruchstücke. Cass 2018. Erzählungen, 160 Seiten.
  • Schalansky, Judith: Verzeichnis einiger Verluste (=suhrkamp taschenbuch 5078). Suhrkamp 2020. Verzeichnis, 256 Seiten.

Oktober 2020

  • Kasnitz, Adrian: Den Tag zu langen Drähten. Parasitenpresse 2015. Lyrik. 40 Seiten.
  • Cole, Teju: Ooen City. Suhrkamp 2014. Roman, 336 Seiten.
  • Dombrowski, Dominik: Künstliche Tölpel. Parasitenpresse 2019. Erzählung, 60 Seiten.
  • Capote, Truman: Handgeschnitzte Särge. Kein&Aber 2011. Tatsachenbericht, 160 Seiten.
  • Ransmayr, Christoph: Cox oder Der Lauf der Zeit. Fischer 2018. Roman, 304 Seiten.
  • Capote, Truman: Yachten und dergleichen. Kein&Aber 2013. Erzählungen, 176 Seiten.
  • Bjerg, Bov: Auerhaus. Aufbau 2019. Roman, 240 Seiten.
  • Stanišić, Saša: Herkunft. Btb 2020. Roman, 365 Seiten.

September 2020

  • Stasiuk, Andrzej: Die Welt hinter Dukla (=suhrkamp taschenbuch 3391). Suhrkamp 2002. Roman, 176 Seiten.
  • Schwerthoff, Gerd: Die Inquisition. C.H. Beck 2008. Geschichte, 128 Seiten.
  • Goytisolo, Juan: Weder Krieg noch Frieden, Palästina und Israel heute (=Edition Suhrkamp 1966). Suhrkamp 1995. Politik, 112 Seiten.
  • Vuong, Ocean: Nachthimmel mit Austrittswunden. Hanser 2020. Lyrik, 176 Seiten.
  • Mwanza Mujila, Fiston: Tram 83. Zsolnay 2016. Roman, 208 Seiten.
  • Tokarczuk, Olga: Gesang der Fledermäuse. Kampa 2020. Roman, 320 Seiten.
  • Mogi, Ken: Ikigai, Die Japanische Lebenskunst. Dumont 2020. Philosophisches Sachbuch, 177 Seiten.

August 2020

  • Auffarth, Christoph: Die Ketzer. C.H. Beck 2008. Geschichte, 128 Seiten.
  • Ruge, Eugen: Follower. Rowohlt 2016. Roman, 320 Seiten.
  • Tempest, Kate: Running upon the wires / Vibrationen (=Edition Suhrkamp 2760). Suhrkamp 2020. Lyrik, 120 Seiten.
  • Gugic, Sandra: Astronauten. C.H. Beck 2015. Roman, 199 Seiten.
  • Schulze, Ingo: Eine Nacht bei Boris. dtv 2009. Erzählung, 88 Seiten.
  • Huch, Ricarda: Lebenslauf des heiligen Wonnebald Pück (=Insel-Bücherei 58). Insel 1953. Erzählung, 80 Seiten.
  • Boucheron, Patrick: Leonardo und Machiavelli, Geschichte einer unbekannten Begegnung. Wolff Verlag 2009. Erzählendes Sachbuch, 170 Seiten.
  • Rumjanzewa, Marina: Auf der Datscha, Eine kleine Kulturgeschichte. Suhrkamp 2017. Sachbuch, 128 Seiten.
  • Kuhligk, Björn: Am Ende kommen Touristen. Berlin Verlag 2002. Lyrik, 110 Seiten.

Juli 2020

  • Isomäki, Risto: Die Schmelze. BLT 2008. Roman, 384 Seiten.
  • Slimani, Leila: Sex und Lügen. Gespräche mit Frauen aus der islamischen Welt. Btb 2018. Gespräche, 205 Seiten.
  • Böhmer, Paulus: Werichbin. Edition Faust 2014. Gedichte, 56 Seiten.
  • Naipaul, V.S.: Ein Weg in die Welt. List 2001. Roman, 416 Seiten
  • Hünger, Nancy: Wir sind golden wir sind aus Blut. Edition Azur 2014. Familienalbum, 80 Seiten.
  • Huber, Vitus: Die Konquistadoren (=Beck’sche Reihe 2890). Beck 2019. Geschichte, 128 Seiten.
  • Neumann, Peter: Jena 1800. Siedler 2019. Erzählendes Sachbuch, 256 Seiten.

Juni 2020

  • Gunesekera, Romesh: Riff. Unionsverlag 1996. Roman, 192 Seiten.
  • Seethaler, Robert: Jetzt wirds ernst. Kein&aber 2019. Roman, 303 Seiten.
  • Rudiš, Jaroslav: Nationalstraße. Luchterhand 2016. Roman, 160 Seiten.
  • Ghatam, Yasmine: Die Nacht der Kalligraphen. Suhrkamp 2008. Roman, 160 Seiten.
  • Timm, Uwe: Der Schlangenbaum. Aufbau-Verlag 1987. Roman, 300 Seiten.
  • Goscinny, René/Uderzo, Albert: Asterix bei den olympischen Spielen (=Asterix Band 12). Egmont 2017. Comic, 48 Seiten.
  • Uderzo, Albert: Asterix und Maestria (=Asterix Band 29). Egmont 2019. Comic, 49 Seiten.
  • Morrison, Toni: Solomons Lied. Rowohlt 1994. Roman, 349 Seiten.

Mai 2020

  • Machfus, Nagib: Karnak-Café. Unionsverlag 2010. Roman, 128 Seiten.
  • Sawinkow, Boris: Das schwarze Pferd. dtv 2018. Roman, 272 Seiten.
  • Hartmann, Jonis: Bordsteinsequenzen. Elif Verlag 2016. Gedichte, 99 Seiten.
  • Le Clézio, Jean-Marie Gustave: Sturm, Zwei Novellen. Kiepenheuer & Witsch 2017. Novellen, 240 Seiten.
  • Anderson, Scott: Zerbrochene Länder, Wie die arabische Welt aus den Fugen geriet (=Schriftenreihe Bundeszentrale für politische Bildung Band 10276). Bpb 2018. Politik, 264 Seiten.
  • Hvorecký, Michal: Troll. Tropen 2018. Roman, 215 Seiten.
  • Herrndorf, Wolfgang: Bilder deiner großen Liebe. Rowohlt 2014. 142 Seiten.
  • Cortázar, Julio: Der Verfolger. Süddeutsche Zeitung 2004. Erzählung, 95 Seiten.
  • Mahlke, Inger-Maria: Wie ihr wollt. Berlin Verlag 2018. Roman, 270 Seiten.

April 2020

  • Lenth, Lars: Der Lärm der Fische beim Fliegen. Limes 2018. Roman, 287 Seiten.
  • Hvorecký, Michal: Tod auf der Donau. Tropen 2012. Roman, 273 Seiten.
  • Slimani, Leila: Dann schlaf auch du. Luchterhand 2018. Roman, 224 Seiten.
  • Dündar, Özlem Özgül: Gedanken Zerren. Elif Verlag 2018. Gedichte, 57 Seiten.
  • Randt, Leif: Allegro Pastell. Kiepenheuer & Witsch 2020. Roman, 280 Seiten.
  • Czollek, Max: Desintegriert euch! (=Schriftenreihe  Bundeszentrale für politische Bildung Band 10403). Bpb 2020. Politik, 208 Seiten.
  • Bradbury, Ray: Fahrenheit 451. Heyne 2000. Roman, 187 Seiten.