Regen im Bier

Ist etwas Trauriges, sagt er
Tritt unter den Schirm
Und zählt den Sommer an

Wenn es soweit ist,
Das weiß er, wird er den Bembel heben
Der Sonne zur Ehre
Dem Wirt zur Bestellung

August. Reingehört.

Fest steht da oben die Sonne

Dachgeschoss im Sommer

Und einer hat die Geräusche gestoppt

Du glaubst an ein Rauschen irgendwo

Vielleicht der Ventilator

Vielleicht das Blut in dir

Oder die Bäche von Schweiß am Rücken

Das kalte Wasser von eben

Klimaerwärmt schmeckt wie Spucke

Perlt kurz, dann könnte auch die Zunge schwitzen

 

Zum Glück gibt es, hast du

NAS und Mobb Deep

Im Dachgeschoss rührt sich wieder was

Der Staub rieselt aus Boxen

207 Meter

Beton hoch

Zwei Ringe leuchten rot

damit die Flugzeuge nicht dagegen

du weißt, die treffen sonst

dieser Schornstein, der Stolz im Dorf

das neue Kraftwerk gleich beim Alten

 

gab niemals Strom

nur die Kohlen lagen da

herangeschafft auf neuen Schienen

Alles vom Feinsten, wie sie sagten

 

brachte niemals Strom

vom einem Tag an

sagten sie, nein – nicht so

da standen der Stolz, die Esse

zwei Ringe leuchten rot

immerhin Orientierung

 

an einem Tag

ein Ringe genügte

Beton fiel quer

neben die Schienen

 

wo war nun dein Dorf

die Skyline aus dem Land genommen

flach ist

flach bleibt es

dein Dorf

Diesen Mai

Diesen Mai
sterben die Bienen nicht mehr
vermehren sich die Tauben
Rekordemai, warm wie nie

eigentlich frierst du
wenn es draußen brennt
frierst an dir
kennst das nicht anders

machst dich fröhlich im Gesicht
stellst die Mimik für den Sommer ein
das Update – Guru –
hast du von den Tauben gelernt
die Lachen mit dir und tun
wie man von ihnen erwartet

ringsum.

Das waren
Die Löcher im Holz
Bei Sommerwind Insekten folgen
Ich denke, du kennst ihn noch
Der Baumstamm alt und zerfressen
Wurde hierhergebracht
Zum Klettern, zum Stürzen
Und wenn einer von uns fiel
Flog der andere hinterher
Immer als anderer Held
Standen wir denen gegenüber

Lass uns noch einmal klettern
Und lachen bis uns die Luft ausgeht
Vielleicht dreht sich der Boden wieder
Und dann eins zwei zehn
Wenn einer von uns fällt
Fliegt der andere hinterher
Stehen wir denen gegenüber
Die wissen nichts
Gar nichts

Es flanierte

Einmal ein Gedicht
Mit Hut und Binde
Den Stock geschwungen
Der Knauf 925er Sterling
Hundekopf gefletschte Lefzen

Ein Gentleman bin ich
Habe er gesagt, es heißt
Jemand habe ihn so verstanden

Den Hut gelüftet
Darunter Nichts
Als die Binde
Ein wenig die Luft zu behalten

Da kam keiner mehr vorüber
Und der Gedicht verschlief
Das Ende seiner Gehbahn
Wachte zwischen Wolkenkratzern auf
Machte Diät und wurde zu fresh
für Binde und Lefzen

Der Gedicht fing an zu joggen
Rannte pfiffig unter den Türmen
Den Herren keck winkend
Die machten aus ihm eine Werbung
Und er machte sich einen Namen

Gleichberge.

Das ist nix
Nicht viel, jedenfalls
Machst du halt an den Gleichbergen
Die stehen da als Solitär
Und irgendwer hat das Drumherum vergessen
Sie stehen da, vielleicht ja für den Wandersmann
Bestiegen zu sein, beschwingten Gangs

Aber dann stell dir vor
Es lässt einer Wasser ins Becken
Um Römhild kannst du dann
Den Städtchen Abschied winken
An den Kirchentürmen ankern
Um nach den Hügelgräbern zu tauchen
El Gouna in Thüringen
Bad Königshofen Resort und Spa
All Inclusive Hildburghausen

Bei Wutha ist warten

im ICE
auf was?

der eine sagt, nach Fulda geht’s
da möchte er spielen
das locke die Kinder
mit dem Rhythmus im Blut
die trommeln dann mit

auf was sonst
als die Wartburg
sagt einer
und lacht allein

dann bleiben wir ruhig
ich habe Zeit
auch wieder hier
sagt noch der Schaffner
was auch immer das heißt

Binsenjungfer

angezählt die Bewegungen
bleibst hängen neben Schilf,
Schlag, Schlag,
das machen die Flügel

Schlag, der Tümpel grüßt
Schlag, für einen Betrachter
Schlag, macht er sich Farben zu eigen
die sind geborgt

im Sehloch des Schauers gerichtet
Schlag, dreht der sich
Schlag, fällst du ab
gebraucht
der Schauende hat Neues
für dich sind Froschmaul und Brack

Bedrohung

wieder sitzen sie
auf dem Erker nebenan
in Formation zu Zwein
Gu-Ru
sitzen in sich ändernder Zahl
sitzen

eine Taube – was ist das schon
ein ganzes Dach voll
und du bist verstört

was wollen sie so nah
was wollen sie bei dir
du verstehst sie nicht
Gu-Ru
das ist ein Reden
du hörst es
Gu-Ru
verstehst es nicht

was planen sie
planen sie deinen Tod
was soll ihr Blick
Gu-Ru
dieser gleichgültige Blick

Gu-Ru
bleib in Deckung
Gu-Ru vor dem Fenster
Gu-Ru die Furcht
Gu-Ru in der Nacht
beobachten dich die roten Augen

Das Profilbild ist von www. brieftaubenfoto.de entnommen.